Aktivitäten 2022

Durch anklicken des Fotos wird dieses vergößert angezeigt

Jahresabschluss 2022

Nach 2jähriger Pause konnten die Traktorfreunde Kannenbäckerland am 7.11. wieder ihren traditionellen geselligen Abschluss gemeinsam feiern. So trafen sich die Freunde in der Grillhütte in Breitenau. Der Vorsitzende des Vereins Eckhard Kilian war sehr erfreut, dass fast alle Mitglieder der Einladung gefolgt waren. Bei gutem Essen und Glühwein wurden viele Ereignisse aus dem Vereinsleben und der aktuellen Situation in der Welt besprochen und diskutiert. Bei einem Ratespiel „Wer weiß denn sowas?“ waren viele interessante Preis zu gewinnen. Ein Traktorfreund hatte ein  spezielles Brot mit dem Logo des Vereins gebacken, dass  mit großer Freude von allen aufgenommen wurde. Bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages wurde noch gelacht und diskutiert.

EVM unterstützt Vereine
2.000 Euro gehen an vier Vereine aus der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen
HÖHR-GRENZHAUSEN. Über insgesamt 2.000 Euro aus der „evm-Ehrensache“ dürfen sich vier Vereine aus der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen freuen. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht. Vor Kurzem übergab Norbert Rausch, Kommunalbetreuer bei der evm, den Spendenbetrag gemeinsam mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Thilo Becker, an die begünstigten Vereine. „Ich freue mich so engagierte Vereine in unserer Verbandsgemeinde unterstützen zu können“, erklärt Thilo Becker. „Es ist schön zu sehen, wie sich die Ehrenamtlichen für unsere Gemeinschaft einsetzen und das Miteinander in unserer Verbandsgemeinde fördern.“
Jeweils 500 Euro gehen an die Traktorfreunde Kannenbäckerland e. V., die mit der Spende den Aufbau einer Jugendgruppe und die Pflege und Vorführungen von historischen Fahrzeugen und Geräten aus Land- und Forstwirtschaft finanzieren wollen. Die Ranzengarde Grün-Gelb e.V. verwendet seinen Spendenbetrag für Kostüme und Requisiten für die kommende Session. Die Karnevalsgesellschaft Grau-Blau 1949 e.V. wird die Spende als Zuschuss zu den hohen Energiekosten nutzen und die Schützengesellschaft Germania 1861 e.V. möchte mit dem Geld neues Inventar für ihr Schützenhaus beschaffen, welches im Jahr 2020 bis auf die Grundmauern niedergebrannt ist.
Bildunterschrift: Norbert Rausch (evm) übergibt den Spendenbetrag zusammen mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Thilo Becker, an die begünstigten Vereine.
Foto: evm/Matthias Brand

Die Traktorfreunde Kannenbäckerland bedanken sich für diese Spende ganz herzlich. Zeigt es doch dass ehrenamtlich Arbeit honoriert wird. Wir werden jeden Cent für unsere Aufgaben, die in der Satzung festgelegt sind, verwenden. VIELEN DANK!

Trotz regenerischem Wetter waren wir wieder mit unseren Traktoren bei der Wallfahrt nach Schönstatt dabei.

Auf Einladung haben wir 21.8.2022 mit 18 Fahrzeuge und unserer Schwellensäge an der 1000 Jahr der Ortsgemeinde Krümmel teilnehmen und somit mit unseren Aktionen zum Gelingen der Festlichkeiten beitragen.

Kartoffelernte am 13.8.2022

Hoch lebe die Tradition, nicht alles was modern ist, muss auch gut sein. So, oder so ähnlich lautete unser Motto zur Kartoffelernte!

„Kartoffelernte wie zu Oma’s Zeiten“

Mit Geräten, die 50 Jahre und zum Teil deutlich älter sind, 

wurde den Kartoffeln zu Leibe gerückt. Familien und vor allem Kinder staunten mit großen Augen, als die sich seltsam drehenden Kartoffelroder, die auch gerne Schleuder genannt wurden, sich drehten und die begehrte Knolle zu Tage förderten. 

Klassische Kartoffeln und auch die sehr begehrten „ruude Grumbeere“ füllten schnell die Säcke und Körbe. Da waren die Hitze und der Staub schnell vergessen. 

Im Schatten konnten sich die Helfer bei gekühlten Getränken erholen und gemeinsam den Nachmittag ausklingen lassen.

https://www.ww-kurier.de/artikel/119796-kartoffelernte-wie-zu–oma-s-zeiten–in-hoehr-grenzhausen

Danke an Wolfgang Rabsch vom WW-Kurier, der hier einen wunderschönen Artikel verfasst hat. Danke dir.

Sonntag 17.07.2022 20. Treffen der Traktorfreunde in Rückeroth: …und wir waren zahlreich dabei!

Ein richtig tolles Video von Hockelberg TV. Danke dafür

Und unser langjähriger „Freund Wolfgang Rabsch“ vom WW-Kurier war selbstverständlich auch vor Ort. Danke Wolfgang für den tollen Artikel und die Bilder.

https://www.ww-kurier.de/artikel/118630-120-traktoren-beim-20–treffen-der-traktorfreunde-in-rueckeroth?utm_source=dlvr.it&utm_medium=facebook&fbclid=IwAR3qNwRnbhCT-CoWdN6ZI4Ec68mbijBzU4elpxU-9pUaH2CFqpnH3j-x37Y

B05 am 29.05.2022 Oldtimer & Traktor Treffen

Einige Impression vom Oldtimer und Traktor Treffen in Verbindung mit einem Mopedtreffen am 29.5. 22 in der ehemaligen Bunkeranlage B05 in Montabaur/Horressen.

Die fleissigen Helfer der Traktorfreunde nach getaner Arbeit

24.5. Kartoffel häufeln auf unserem Feld ist angesagt

Ausfahrt 1. Mai

Kartoffelsetzaktion am 23.4.22 mit der halbautomatischen Kartoffelsetzmaschine „Rau Combi“

Weihachtsbaumsammlung in Hillscheid/Westerwald

Am 15. 1.2022 stand die traditionelleWeihnachtsbaumsammlung in Hilscheid statt. Nachdem wir im letzten durch Corona nur „online“ sammeln konnten,  konnte in diesem Jahr, mit Einhaltung der Regeln, die Sammlung der Weihnachtsbäume gegen eine freiwilligen Spende stattfinden. Alle Helferinnen und Helfer waren 2mal geimpft und zusätzlich noch getestet bzw. geboostert.

So starteten am Samstag drei motivierte Gruppen mit jeweils einem Traktor mit Anhänger.  Auch in diesem Jahr wurde von den Hillscheidern gespendet, die keinen Weihnachtsbaum zum entsorgen an Strassenrand liegen hatten. Per Überweisung gingen noch Gelder ein. Das Wetter spielte an dem Tag zum Glück mit und so konnten die Traktorfreunde am frühen Nachmittag die Aktion erfolgreich beenden. Es war eine große Überraschung als die Spendenbüchsen (alte Heizlampe, bzw. Scheinwerfer) geleert wurden „Mit  diesem Ergebnis hat keiner von uns  gerechnet“ so der Vorsitzende Eckhard Kilian.

1800,– € ergab die Zählung . Es ist eines der höchsten Summe die bisher in den fast 30 Jahren gesammelt wurde. Das Geld kommt jetzt in voller Höhe dem Kinderhospiz Bären­herz in Wiesbaden zugute. Dieses Haus bietet zehn schwerstkranken Kindern mit geringer Lebenserwartung im Alter bis zu 18 Jahren Platz. Als Symbol des Lebens können Eltern, am Ort der Erinnerung, in den beiden „Lebenswäldchen“ am Stadtrand von Wiesbaden einen Baum oder einen Rosenstrauch für ihr verstorbenes Kind pflanzen.

 „Da ist jeder Cent gut angelegt“ war die einhellige Meinung aller Traktorfreunde

So, sagen die Traktorfreunde allen herzlichen Dank für die Unterstützung. Wir werden diese traditionelle Aktion so lange es möglich ist, fortführen.

https://www.baerenherz.de/de/wir-sagen-danke/

Durch anklicken der Fotos werden diese vergrössert angezeigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert